pippa idiotenparadies

Übers Musikmachen

Ich erzähl ein bisschen davon, was ich so liebe am “Musikmachen“.

Vor allem bedeutet es für mich, Formprobleme zu lösen. Weil WAS ich sagen will, das weiß ich meistens. Die Frage ist immer, WIE. Da beginnt dann ein wunderschöner und vielseitiger Prozess. Es ist wie ein guter Krimi, oder ein rätselhafter Traum, den man deuten will. Und wenn man die Lösung hat, dann ist man sehr happy irgendwie. 

Da ist eine Idee, ein Wort vielleicht nur. Oder Worte. Spazieren gehen. Manchmal viel “Richtung” und “Inhalt” aber keine Worte noch. Das ist dann schon das erste Formproblem.



Welche Gestalt will ich meiner Sprache geben? Wie will ich und von wem verstanden werden? Will ich überhaupt verstanden werden? Dann die Musik. Selten, aber doch immer öfter, ist die Musik zuerst da bei mir. Meist aber ein Rhythmus, der dem Texten ja sehr hilft. 

Akkorde, Melodie…Ergibt sich Eins aus dem Anderen, oder umgekehrt? Es ist immer anders und es überrascht mich immer wieder sehr, wie sich auch diese Formproblematik von selbst und leise verabschiedet, weil’s einfach stimmt irgendwann. Dann die Produktion. Die verändert ja alles nochmal komplett oder kann es zumindest. Und ja, manchmal ist sie sogar zuerst da. Es kann ein Sound oder eine Soundwelt zuerst da sein. 



Beim Idiotenparadies war’s teilweise so. Und auch hier entstehen wieder Formprobleme und Schritte, die man setzt, haben Konsequenzen. Evozieren neue Schritte usw…Dann lieber alles nochmal von Vorne? Manchmal ja! Auch Video und Fotos und Artwork und Schrift und Farbe und so, sind ein Teil und ich brauch’s total, das Alles die ganze Zeit im Kopf zu haben. Die Ebenen befruchten sich  gegenseitig. Ich bin halt ein sehr bildhaft denkender Mensch.

Ich hab immer und zu allem Bilder und Fotos in mir drinnen. Letztendlich geht es in der Popmusik für mich (im weitesten Sinne Popmusik), um eine Gesamtkomposition, eine Inszenierung, in die das, was man sagen will, eingebettet ist. Und sich die auszudenken ist toll. Das lieb ich.


Mehr zu Pippa:

Instagram:
https://www.instagram.com/pippa.musik/

Text:
Pippa

Fotografie:
Nicole Brandstaetter