Amani – IDAMA

Englischsprachiger Hip-Hop auf Trapbeats und französische Textpassagen. AMADI erreicht damit Rap auf internationalem Niveau. Durch eingängigen Melodien und starke Flowpassagen zeichnet sich das kürzlich erschiene Album “IDAMA” aus.

Inspiriert durch R&B, akustischer Musik und Hip-Hop versucht Amadi diese drei Genres miteinander zu kombinieren. Er schätzt Künstler wie Frank Ocean, Tyler the Creator und Childish Gambino und versucht damit den Grundstein für ein genreübergreifendes Hörerlebnis zu legen.


Albumcover IDAMA

Wo normalerweise Trap und Beats auf eine raue Ästhetik treffen, lässt “IDAMA” diesen Stil neu aufleben, indem er seine eigenen kulturellen Einflüsse hinzufügt, die auf AMADI´s mehrsprachigem Hintergrund basieren. Durch Idama taucht man ein in eine Welt von Liebesliedern mit Herzschmerz und kraftvollen, sich selbst ausdrückenden Hymnen, die von einem sanften, melodischen Unterton und schweren 808s begleitet werden. 

Im Gegensatz zu seiner ersten EP “The Long Race” wechselte AMADI die Szenerie, indem er in die Stadt seiner Kindheit zog und ein neues Team aufbaute, um einen originellen Sound in der lokalen Hip-Hop Szene zu kreieren. Aufgewachsen in Großbritannien und in einem musikalischen Haushalt, lernte AMADI schnell, wie er seine Stimme zu seinem Vorteil einsetzen kann. 

Mit der Veröffentlichung dieses Projekts beabsichtigt er, eine visuelle Welt durch Musikvideos und ein nostalgisches Gefühl durch eine späte Vinyl-Veröffentlichung zu schaffen.

Weitere Infos unter:

https://www.instagram.com/amadilow/

https://www.youtube.com/user/MusicAmadi

Text:

Jonathan Ngoy

Recherche:

Iva Valenta

Fotografie:

Lisa Brandl